Unsere Informationen zum Thema

Schwindel

Bildquelle: Unsplash

Angebote der Praxis

HNO-ärztliche Gleichgewichtsdiagnostik (neurootologische  Untersuchungen)
  • Untersuchungen mit  der Frenzelbrille
  • Lagerungsprüfungen
  • Video-Kopf-Impulstest (VKIT) zur Überprüfung des vestibulo-oculären Reflexes (hochfrequenter Bereich)
  • Video-Oculographie zur Überprüfung der niederfrequenten seitengetrennten Funktion der horizontalen Bogengänge
  • Audiometrische Verfahren zur Funktionsprüfung des Hörapparates im Innenohr
  • Elektroakustische Messung der Leitfähigkeit des Hör- und Gleichgewichts-Nervs
  • Ggf.  Einsatz bildgebender Verfahren
  • Therapie von Gleichgewichtsstörungen
  • Anleitung zu Gleichgewichtstraining, auch als Sturzprophylaxe / Lagerungsübungen, ggf.  in Kooperation mit Physiotherapie
  • Zusammenarbeit mit Disziplinen wie Allgemeinmedizin, Neurologie, Orthopädie, Ophtalmologie

Untersuchung, Ablauf, Zeitplanung

Schwindel im medizinischen Sinn bedeutet eine Störung derOrientierung. Dabei treten subjektive Missempfindungen durch widersprüchliche Informationen oder deren Verarbeitung auf. Die Informationen liefern die an der Gleichgewichts-Erhaltung beteiligten Sensoren im Körper, die Verarbeitung der Informationen geschieht im Gehirn. Dies wiederum steuert über Muskeln und körperliche Lageänderungen die Position des Menschen in seiner Umgebung.
Das wichtigste Organ zur Gleichgewichts-Information sitzt im Innenohr des Menschen, das somit einen Hör- und Gleichgewichts-Apparat enthält. Das Gleichgewichts-Organ im Innenohr besteht aus 2 Meßfühler-Gruppen:dem Sensor für Linear-Beschleunigungen (auf-ab, vor-zurück) und einem Sensorfür Winkelbeschleunigung (Drehung). Die Informationen über die Lage im Raumwerden dem Gehirn als ununterbrochener „Datenfluss“ aus dem rechten und linkenInnenohr gemeldet und dort verarbeitet. Neben dem Gleichgewichtsorgan imInnenohr sind die Augen und Sinneszellen in Muskeln und Gelenken für dieAufrechterhaltung der Lage im Raum verantwortlich.
Grob unterschieden wird in einen „peripher vestibulären Schwindel“, hier ist die Funktion des Gleichgewichts-Organs im Innenohr (oder im Hörnerv) gestört und in einen „zentral vestibulären Schwindel“, eine Störung der Verarbeitung im Gehirn. Außerdem können Probleme der Muskel- und Gelenkrezeptoren in der Hals-Wirbelsäule („vertebragene Gleichgewichts-Störung“) oder in den Extremitäten (z. B. Schwindel bei Polyneuropathie) Unsicherheiten bei der Bewegung hervorrufen. Durchblutungsstörungen bei Herz- oder Kreislauferkrankungen oder auch Herz-Rhythmus-Störungen können zu Schwindel führen, hier sind möglicherweise Einschränkungen der Sauerstoff-Versorgung im Gehirn für diese Beschwerden verantwortlich.
Der Part des HNO-Arztes liegt in der Funktionsprüfung des Innenohr-Gleichgewichtsorganes. Die Untersuchung des Ohres und der Hörfunktion dient neben dem Ausschluss von Entzündungen auch der Funktionsprüfung des Höranteils des Innenohres. Es folgt die eigentliche Schwindel-Untersuchung u. a. durch Lage- und Lagerungstests.

Bei Bedarf wird eine Video-Oculographie durchgeführt zur seitengetrennten Überprüfung der Funktion der horizontalen Bogengänge. Eine weitere Abklärung der Bogengänge kann durch den Kopf-Impulstest nach Halmagyi ggf. unter Verwendung einer Video-Dokumentation (Video-Kopf-Impulstest) durchgeführt werden.
Ggf. kommt noch eine elektroakustische Messung der Leitungsgeschwindigkeit des Hör- und Gleichgewichtsnervs (8. Hirnnerv) hinzu. Mit dieser diagnostischen Vorgehensweise können Ausfälle im Innenohr gut beurteilt werden. Aufgrund der eventuell komplexen Diagnostik bitten wir Sie genügend Zeit einzuplanen.

Links

Online Terminvergabe
Termine ganz einfach online buchen.
Öffnet sich in neuem Tab.